Auf die Welt blicken – Barbara Klemm und Thomas Billhardt

2 Kurzvorträge zum Werk, je 20 Min., ca. 45 Minuten Podiumsgespräch
Moderation Jan Burghardt ( Camera Work )

 

Mit Barbara Klemm und Thomas Billhardt treffen sich zwei Persönlichkeiten, die viel gemeinsam haben und dennoch viele Jahre in zwei unterschiedlichen Welten lebten und fotografierten. Eine Gemeinsamkeit ist, dass beide aus einer Künstler- bzw. Fotografenfamilie stammen, wo sie schon früh mit dem Medium vertraut wurden.

 

Barbara Klemm, nach ihrer Ausbildung jahrzehntelang Redaktionsfotografin der FAZ, dokumentierte politische Ereignisse, aber auch Landschaften, Menschen sowie Kunst und Kultur in West und Ost. Einige ihrer Bilder z.B. von Brandt und Breschnew oder Brandt und Helmut Schmidt sind zu Ikonen des kollektiven, gesellschaftlichen Bildgedächtnisses geworden. Ihre Schwarzweiß-Fotografien verdichten die Szenerien. Personen und Gegenstände in den Bildern beziehen sich aufeinander und bilden eine Art Tableau. Ihre Fotografie geht weit über das illustrierend Dokumentarische der Tagespresse hinaus.

 

Thomas Billhardt arbeitete nach seiner Ausbildung in Magdeburg und der HGB Leipzig als Verlagsfotograf, bevor er das Studio Billhardt gründete. Als Reportagefotograf bereiste er die Welt, fotografierte in Kriegs- und Krisenregionen. Berühmt wurde er mit seinen Bildern des Vietnamkrieges in den 1960er, 1970er Jahren.  Schon in der DDR gelang es ihm seine Herzensaufgabe, die Dokumentation über die „Kinder der Welt“, mit UNICEF umzusetzen, nach dem Mauerfall wurde dies intensiviert. Billhardts Fotografien waren für die DDR-Bürger der Blick in die Welt. Seine Bilder dokumentieren die Schrecken des Krieges, zeigen aber auch die Menschen und deren Hoffnung auf die bessere Zukunft.

 

Beide erlebten den Mauerfall in Berlin 1989 live als Fotografin und Fotograf – auf je eigene Weise, mit je anderer deutscher Biografie. Möglicherweise sind sie sich dort begegnet.

 

Über die beiden Lebenswege und deren Kreuzungspunkte, aber auch den fotografischen Standpunkt soll es in den Werkvorträgen und im anschließenden Gespräch gehen. Jan Burghardt, Galerist bei Camera Work Berlin, wird das Gespräch moderieren und mit beiden über ihr fotografisches Selbstverständnis, ihre Wurzeln und ihre Perspektiven auf die Welt sprechen.

Termin

Wir bedauern sehr, dass aufgrund des verlängerten Lockdowns in Mecklenburg-Vorpommern das Foto Festival »horizonte zingst« abgesagt werden musste.
Wir hätten uns alle sehr gefreut diese wunderbare Möglichkeit in Zingst als KICK OFF der BFF Akademie gemeinsam zu erleben.

Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben – alle geplanten Formate werden sicher in den nächsten Monaten auf die ein oder andere Weise bei der BFF Akademie zu buchen sein.
Stay tuned.

Mit freundlicher Unterstützung von:

Leica_Camera_logo.svg
Epson_Exceed_Logo white